1 Kommentar

Nüsse und Samen einweichen

Wenn man ÖFTER  Nüsse, Samen, Getreidekerne usw. verwendet, ist es von Vorteil sie manchmal vor dem Essen einzuweichen. Einfach weil sie viel Phytinsäure enthalten, die verhindert, dass wir die Mineralien aufnehmen und verwerten.

Langfristig gesehen, könnte es zu einem Mineralienmangel kommen. Phytinsäure blockiert zudem die Verdauungsenzyme die wir zur Eiweißverdauung brauchen.

Also das bedeutet, wenn du ab und zu ein paar Nüsse oder Samen isst, passiert nichts, Phytinsäure hat nicht nur negative Eigenschaften. Wenn man die Lebensmittel aber regelmäßig isst, sollte man sie ab und zu davor einweichen. Am Besten du trocknest sei danach in der Sonne oder im Ofen. (Niedere Temperatur mit Kochlöffel zwischen dem Backrohr). Achte aber darauf, dass wirklich alles trocken ist bevor du es verräumst. Sonst schimmelt das Ganze sehr schnell.

Hier einige Einweichzeiten als Beispiel: 

Mandeln: 12 Stunden

Haselnüsse: 8 Stunden

Sonnenblumenkerne: 6 stunden

Walnüsse: 4 Stunden

Kürbiskerne: 12 Stunden

Das könnte dir auch gefallen
Allgemein, Infos

Weitere Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Norma Ennemoser

    Danke für die Rezepte, so isch es übersichtlich und leichter nochzukochen für “Anfänger”

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü