Pfifferling-Souffle

Dieses Soufflè kannst du auch einfach außerhalb der Pfifferling-saison zubereiten. Verwende dann einfach z.B. angebratenes Gemüse, Käse, oder andere Pilzsorten dafür. Soufflè ist etwas das man am besten immer sofort serviert, da es die Luftigkeit relativ schnell verliert und dann nicht mehr so schön aussieht. Aber es schmeckt einfach immer himmlisch gut und tut deinem Wohlfühlkörper zudem einen rießen Gefallen.

Menge: 3 Tassen
Wos brauchi olls firn Toag:
25 g neutrales Öl
30 g Pfeilwurzelmehl
125 g Pflanzliche Milch
Prise Salz
50 g Pfifferlinge
25 g Parmesan, gerieben (optional)
2 Eigelb
2 Eiweiß
Pfeffer
Kräuter

Wia mochi des:
Den Backofen auf 185 Grad Umluft vorheizen.
Das Öl zusammen mit dem Pfeilwurzelmehl in einem kleinen Topf erhitzen und umrühren. Dann die pflanzliche Milch und Salz nach und nach zugeben bis alles eindickt (Bechamelsauce).
– Die geputzten Pfifferlinge ohne Fett anschwitzen bis das Wasser komplett verdampft ist.
– Parmesan, Eigelb, Pfeffer, frische Kräuter und Pfifferlinge zur Bechamelsauce rühren und alles abkühlen lassen.
– Inzwischen das Eiweiß mit einer weiteren Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Pfifferlingmasse heben.
– Den Teig in Tassen oder Soufflèformen aufteilen und für etwa 30 Minuten in den Ofen geben bis die Oberseite leicht braun ist.

Das könnte dir auch gefallen

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.